Die Orchidee von der Geburt bis zum Erwachsensein (phase 4)

Von der Geburt bis zum Erwachsensein

Die Suche nach Perfektion erfordert einen langen Atem – jedes Jahr produzieren Veredler Tausende von neuen Kreuzungen. Der Zeitraum von der ersten Selektion bis zu dem Moment, in dem die Orchidee im Verkaufssortiment aufgenommen wird, erstreckt sich über 8-10 Jahre. Es dauert also ein Weilchen, bis eine Orchideenart im heimischen Wohnzimmer erstrahlt!

In diesem Jahr begleiten wir die Orchidee auf ihrem Weg von der Selektion über die Anzucht bis ins Erwachsenenalter hinein: Anhand von Filmmaterial zeigen wir Ihnen die Geburt eines Orchideenpflänzchens und wie es zu einer wunderschönen erwachsenen Zimmerpflanze heranwächst.

Phase 4: anbinden und selektieren

Mit dem Wachstum werden die blütentragenden Teile der Orchideen im Verhältnis zum Rest der Pflanze immer schwerer. Und dadurch nimmt das Risiko zu, dass sie umfallen. Deswegen werden sie in diesem Stadium mitsamt dem Topf in die sogenannten 'Cups' gestellt. Diese sorgen für den Rest des Prozesses für zusätzliche Stabilität.

Das Anbinden dient vor allem dem Schutz der Zweige während des Transports. Außerdem sorgen die Stäbe dafür, dass alle Blüten in dieselbe Richtung zum Licht hin wachsen. Wer die Stäbe zuhause lieber entfernen möchte, kann dies übrigens ruhig tun.

Auch in diesem Stadium werden die Pflanzen wieder an der Kamera entlanggeführt. Diese zählt unter anderem die Zahl der Zweige, Knospen und Blüten. Und auch jetzt wieder findet eine strenge Auswahl statt. Gegen Ende des Films ist zu sehen, wie Pflanzen, die noch nicht genug gewachsen sind, ein Wasserballett bekommen. Bevor sie für eine oder zwei Wochen zurück in die Zuchtphase kommen, werden sie noch kurz mit reinem Regenwasser abgeduscht.