Jantaminiau

Pariser Modeschauen

Heute präsentierte der niederländische Designer Jan Taminiau in Paris während der dortigen Pariser Modenschauen in der Niederländischen Botschaft seine neue Kollektion. Dieses Mal wählte der Designer, der bereits Kleider für Königin Maxima und Laga Gaga entworfen hat, bewusst eine andere Herangehensweise und zeigte sich persönlicher, intimer und in direktem Kontakt mit seinem Publikum. Darüber hinaus wurde während der Show eine Neuheit präsentiert, die es dem Publikum ermöglichte, auf ihren Mobiltelefonen oder Tablets auch das kleinste Detail in Nahaufnahme zu sehen. 

Die Gäste wurden vom Designer mit den folgenden Worten willkommen geheißen:

Es ist mir eine große Ehre, Ihnen heute meine neue Kollektion zu präsentieren.

In diesem Juli feiere ich mein 10-jähriges Jubiläum als Modedesigner. Nach fast zehn Jahren herkömmlicher Modenschauen habe ich mich dieses Mal für eine intimere Salonpräsentation entschieden, mit der ich Sie auf eine Entdeckungsreise führen kann. Es ist eine persönliche Reise, während der ich Ihnen Dinge zeige, die mich faszinieren, wie z  B. das Kunsthandwerk, und meine Freude darüber, wie dies alles in einer modernen Modekollektion vereint werden kann. 

Der Ausgangspunkt für diese Kollektion war ein Foto, das mir sehr am Herzen liegt. Es zeigt einen antiken Schal und eine Orchidee. Auf diesem Foto aus den 40ern ist meine Großmutter als die elegante Frau abgebildet, die sie war, und zwar in einer robusten Bikerjacke, bereit, die Welt zu erobern. Der alte Schal aus Indien mit seiner bescheidenen und schlichten Stickerei berührt mich. Und die Orchidee inspirierte mich durch ihre zarte Maserung, die sich in der feinen Stickerei und dem rissigen Leder einiger Kleider in meiner Kollektion wiederfindet. Wie Sie sehen werden, geht es bei Mode um Details.

Meine Welt besteht aus einer Mischung zwischen der Vergangenheit, der Gegenwart, Arbeitstechniken und Kunstfertigkeit. Ich übertrage alle diese Elemente, inklusive meiner Emotionen, auf Formen und Materialien. So baue ich meine Kollektion auf und schaffe ein Kraftfeld zwischen den Materialien: glänzend gegen matt und hart gegen weich. 

Jan Taminiau 

In der neuen Kollektion wurde der Orchidee eine wichtige Rolle zugesprochen. Man kann so viele Eigenschaften in dieser Pflanze entdecken: Manche sind kraftvoll und üppig, andere edel und bescheiden, aber alle sind königlich. 

Während Jan Taminiau an seiner neuen Kollektion arbeitete, bemerkte er, dass er von der Orchidee inspiriert wurde: von den Formen, dem zerbrechlich wirkenden Blattader-Muster und den Farben.
Die Kollektion, zu der zwei Kleider und weitere von Orchideen inspirierte Teile gehören, wurde am 20. Januar während der Haute Couture Modenschauen in Paris präsentiert. 

Die Kleider symbolisieren die Stellung der Orchidee im Pflanzenreich. Die Orchidee ist nicht nur die Königin der Pflanzen – sie ist auch das perfekte, lebende Mode- und Heimaccessoire. Die Kleider wurden durch die Phalaenopsis inspiriert, einer Orchidee, deren Name sich von den griechischen Worten „Phalaina“ (Nachtfalter) und „opsis“ (ähneln) ableitet. Es heißt, dass der holländische Botaniker Dr. C. L. Blume während einer seiner Reisen einen Schwarm Schmetterlinge beobachtete, der nahezu bewegungslos neben einem Baum schwebte. Diese „Schmetterlinge“ waren Phalaenopsis Orchideen.
Jan Taminiau ließ sich auch von der Vanda Orchidee inspirieren. Die Vanda ist eine seltene Orchideenart, die keinerlei Erde zum Überleben braucht. Ihre Wurzeln hängen lose in der Luft oder wickeln sich um Bäume.

Jan Taminiau über die Orchidee als Muse: „Ich wollte die Möglichkeiten erforschen, die die Orchidee zu bieten hat, und mich von ihren Farben, ihren venenartigen Strukturen und vielfältigen Schattierungen leiten lassen. Die Orchidee hat mich nicht nur inspiriert, sondern überrascht. Orchideen sind in jeder Hinsicht genauso faszinierend wie die Frauen, die in mein Studio kommen“ 

Jan Taminiau über die Schönheit der Orchidee als lebendes Accessoire: „Eine Orchidee ist ebenso wie ein Mensch ein lebendiges Geschöpf, das mit der Zeit immer schöner wird.“

Bilder JANTAMINIAU
Quellenangabe: Duy Vo