Cambria-artige

Cambria-artige ist eine Kreuzung mehrerer Pflanzengattungen; in der freien Natur findet man sie daher nicht. Die Bezeichnung Cambria-artige ist ein Sammelbegriff für eine Gruppe gekreuzter Orchideen, deren „Elternpflanzen” aus der ganzen Welt kommen. Um 1900 herum entwickelte der Belgier Charles Vuylsteke die erste Cambria-artige, die Cambria Vuylstekeara ‘Plush’. Diese Cambria ging aus Odontoglossum, Cochlioda, Miltonia, Oncidium und Brassia hervor.

Die Familie der Cambria-artigen ist sehr groß. Folgende Arten werden den Cambria-artigen zugeordnet: Beallara, Burrageara, Colmanara, Miltonidium, Odontonidium, Odontoglossum, Vuylstekeara, Brassia, Burrageara Nelly Isler & Wilsonara.

Cambria-artigen werden nicht in großem Umfang kultiviert und sind vor allem im Fachhandel erhältlich. Die Blüten präsentieren sich in einer immensen Größen- und Formenvielfalt: von 1,5 cm bis über 10 cm und von sternenförmig bis fast rund. Außerdem haben die Blüten eine hübsche Zeichnung und die Farben Braun, Rot und Violett geben den Ton an. Dennoch gibt es auch rosafarbene, orangefarbene und braune Cambria-artigen, ja, sogar einige wenige weiße und gelbe mit braunvioletter Zeichnung.

Pflege

Stellen Sie Cambria-artige an einen hellen Standort, aber nicht in die pralle Sonne. Am besten gedeiht die Pflanze bei Temperaturen von 16-21 ˚C. Die durchschnittliche Blütezeit beträgt 6 Wochen.

Tauchen Sie den Topfballen im Sommer alle 5-7 Tage und im Winter alle 7-10 Tage in ein Wasserbad. Stellen Sie die Pflanze dazu 5-10 Minuten in einen mit Wasser gefüllten Behälter und sorgen Sie dafür, dass das Wasser Zimmertemperatur hat. Die Pflanze gut abtropfen lassen, bevor Sie sie zurückstellen. Wenn die Knolle eintrocknet, sollten Sie häufiger gießen. Es empfiehlt sich, im Sommer einmal monatlich Orchideendünger ins Gießwasser zu geben. Im Winter sollten Sie dies alle 2 Monate tun, dann allerdings nur die halbe Menge Dünger nehmen.

Wenn die Pflanze ausgeblüht ist, den alten Zweig ganz abschneiden und die Pflanze daraufhin genauso behandeln wie während der Blütezeit.

Cambria-artige kann nach etwa 9 Monaten erneut zur Blüte kommen. Sie entwickelt einen oder mehrere neue Triebe. Ist ein neuer Trieb ausgewachsen, bildet sich eine Art Scheinknolle (eine harte, grüne Scheibe). Ist diese Knolle hart und ausgefüllt, braucht die Pflanze eine Ruheperiode, um neue Knospen zu bilden. Jetzt muss sie 8 Wochen lang sparsamer mit Wasser versorgt werden; alle 2 Wochen reicht vollkommen aus. Während dieser Periode stellen Sie die Pflanze am besten an einen Platz mit einer Temperatur von 16-17 °C, aber nicht ins Dunkle. Gießen Sie wieder etwas reichlicher, sobald der neue Blütenstiel sichtbar ist. Dann darf die Pflanze auch wieder an ihren alten Platz zurück.

Cambria-artigen können im Frühjahr und Sommer im Freien stehen, direkte Sonneneinwirkung gilt es jedoch zu vermeiden. Die Temperatur darf nicht unter 9 ˚C fallen, aber auch nicht über 28 ˚C klettern. Wenn der Topf vollkommen ausgefüllt ist, sollten Sie die Pflanze umtopfen. Verwenden Sie dazu ausschließlich Orchideenerde, die ordentlich mit Borke (harter Baumrinde) vermischt ist. In den beiden ersten Monaten nach dem Umtopfen sollte die Pflanze zusätzlich gedüngt werden.