Miltonia

Das Herkunftsgebiet der Miltonia erstreckt sich von den Anden in Kolumbien bis Peru und Ecuador. Miltonia ist ein Epiphyt. Die Pflanze wächst in ihrem ursprünglichen Lebensraum an Rändern und auf mit Moos bewachsenen Zweigen an Lichtungen in Bergwäldern.

Miltonia wird auch „Stiefmütterchenorchidee“ genannt. Es gibt Hunderte Arten, die in Größe und Form stark variieren. Die Pflanzen sind ganzjährig erhältlich, zu einem Höhepunkt der Anlieferungen kommt es jedoch im Frühjahr. Es gibt eine klein- und eine großblumige Variante. Kommerziell angebaut werden überwiegend die großblumigen Sorten.

Miltonia ist eine triebbildende Pflanze, mit einem oder mehreren Blütenzweigen, wobei jeder Zweig etwa fünf Blüten trägt. Die Pflanze selbst hat ein bis vier (oder sogar mehr) Zweige. Miltonia gibt es in vielen Farben: Weiß, Gelb, Rosa, Rot und Violett. Ihr auffallendstes Merkmal ist die „Maske“, so wird ihre Blütenzeichnung genannt. Es gibt verschiedene duftende Miltonia-Arten. 

Pflege

Miltonia benötigt einen hellen Standort, verträgt jedoch keine direkte Sonneneinstrahlung. Im Frühjahr und im Sommer muss die Pflanze gegen die Sonne geschützt werden. Auch sollten Sie sie auf keinen Fall über einen Heizkörper stellen.

Miltonia mag tagsüber gern Zimmertemperatur, nachts bevorzugt sie einen kühleren Standort. Die Pflanze blüht fünf bis sechs Wochen.

Es ist wichtig, Miltonia ständig mäßig feucht zu halten, das Substrat darf nicht austrocknen. Die Pflanze gedeiht am besten, wenn sie ein- bis zweimal wöchentlich in ein lauwarmes Wasserbad (möglichst Regenwasser) getaucht wird. Lassen Sie die Pflanze gut abtropfen, bevor sie an ihren Standort zurückgestellt wird.

Geben Sie im Sommer einmal im Monat Orchideendünger ins Gießwasser, im Winter alle zwei Monate. Die Pflanze kann im Sommer auch in den Garten oder auf den Balkon gestellt werden, vorausgesetzt, der Standort ist schattig.

Stellen Sie die Pflanze nach der Blüte an einen hellen Standort, aber nicht in die grelle Sonne. Wenn die Triebe ausgebildet sind, sollten Sie alle zwei Wochen düngen. Was das Gießen und die Temperatur betrifft, gelten die gleichen Regeln wie während der Blüte.

Ist die Orchidee ausgeblüht, den Zweig abschneiden und die Pflanze daraufhin für acht bis zehn Wochen an einen kühleren Standort stellen. Miltonia bildet dann neue Triebe, aus denen sich später neue Blütenstiele entwickeln. Die Pflanze sollte jedes Jahr umgetopft werden, vorzugsweise nach der Blüte. Dazu sollten Sie spezielle Orchideenerde verwenden. Ein ganzes Jahr kann es dauern, bis die Pflanze erneut blüht. Es ist nicht einfach, Miltonia zur Blüte zu bringen; die natürliche Blüteperiode ist das Frühjahr. Die neuen Triebe bilden Bulben, aus denen sich neue Blütenzweige entwickeln.